WARUM HOLZ?

Die Nutzung von Holz, dem „natürlichen Bauprodukt“ in unseren Bauten, wo ein wesentlicher Teil unseres Lebens sich abspielt, ist von besonderer Bedeutung. In entwickelten Gesellschaften liegt die Nutzung von Holzfenstern bei über 50%, weil neben der Technologie auch die Vielfalt von Materialien und Rohstoffen sich entwickelt haben.

Weil Holz gesund ist: Holz zieht keinen Staub an, nimmt Feuchtigkeit im Raum auf und gibt sie frei, agiert dadurch wie ein Feuchtigkeitsstabilisator. Dank dessen Zellen, welche mit Luft gefüllt sind, vermeidet Holz die Wärmeübertragung und erzielt dadurch eine höhere Wärmedämmung als andere Materialien. Die Wärmeleitfähigkeit des Holzes ist mit 0,13 W / mK sehr gering. Dies ist der Grund, warum man Holz bei Streichhölzern, Griffen für mechanische Teile und Decken und Wanddekorationen verwendet. Dreifache einzustellen.

Weil Holz wirtschaftlich ist: auch wenn die Lebensdauer von Holz mit 80 bis 100 Jahren geschätzt wird, stellen wir die Holzanwendungen bei Gebäuden aus dem Mittelalter weit über diese Zeiten hinausgehen können. Vorurteile gegenüber Holz gehören eher zu den Zeiten, wo die Menschen es für notwendig hielten, die Außenfläche des Holzes zu streichen

Die durchschnittliche Lebensdauer der gebräuchlichen Holzsorten sind:

Holzsorte

in der Luft

im Süsswasser

mit Bodenkontakt

ohne Bodenkontakt

im Freien

geschützt

Resistente Laubbäume

Eiche, Kastanie, Ulme, Akazie, Hainbuche

8 -12 Jahre

60 -120 Jahre

+ 200 Jahre

+ 500 Jahre

Resistente Nadelbäume

Schwarzkiefer andere Kiefersorten

8 -12 Jahre

50 -100 Jahre
40 – 90 Jahre

+150 Jahre

+ 500 Jahre

Weniger resistente Laubbäume

Buche Pappel, Linden

+ 4-6 Jahre
– 4 Jahre

+ 20 – 60 Jahre
+ 30 Jahre

+ 100 Jahre
+ 50 Jahre

+ 50 – 100 Jahre
– 50 Jahre

Weniger widerstandsfähige

Nadelbäume Tanne, Fichte

+ 4 Jahre

 

+ 50 Jahre

– 50 Jahre

Weil Holz umweltfreundlich ist: Holz ist der einzige Baustoff, der in der Produktion reinen Sauerstoff freisetzt. Klicken Sie an, wenn Sie neugierig erfahren möchten, was andere Materialien freisetzen.Weil auch der Schallschutz von Holz überlegen ist: Der Schallschutz basiert auf der Masse der Oberfläche. Holz ist ideal zur Schallabsorption, weil es Echo und Geräusche absorbiert. Daher wird Holz in Konzertsälen verwendet. Die Schallübertragungsgeschwindigkeit von Holz ist schneller als die von Gasen und es kommt der Schallabgabegeschwindigkeit von Metallen sehr nahe. Die Schallverluste, die durch Reibung entstehen, sind deutlich geringer. Daher wird Holz bei Musikinstrumenten verwendet.

Weil Holz sicher ist: Wasser und Kohlendioxid werden beim Verbrennen des Holzes ausgesetzt. Wenn Sie neugierig sind und erfahren möchten, was bei anderen Materialien und Kunststoffen an Gasen ausgesetzt werden, lesen Sie bitte den Greenpeace-Bericht.